Leistungsschutzrecht: Pro Verlinkung wollen Verleger 300 Euro – Golem.de

Klingt verrückt: Ein einfacher Link auf fremden Inhalt, ohne den Inhalt wiederzugeben, soll das Urheberrecht verletzen.

Die Verlegerorganisation „National Newspapers of Ireland“, NNI, verlangt 300 EUR für die Verlinkung von 1-5 Presseberichten. Die Preisstaffel (1.350 EUR für 26-50 Links) macht es kaum besser.

Man kann vom Leistungsschutzrecht halten was man will, aber das läuft der Idee des Internet glatt zu wider.

Quelle: Leistungsschutzrecht: Pro Verlinkung wollen Verleger 300 Euro – Golem.de; Betabeat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.